Regelschule in Unterwellenborn in „Kurt Löwenstein“ Schule umbenannt

Wir Falken Thüringen gratulieren der Staatlichen Regelschule Kurt Löwenstein Schule Unterwellenborn (Landkreis Saalfeld-Rudolfstadt) zu ihrer Umbenennung. Dass die Namengebung durch die Initiative der Schüler*innenvertretung zustande kam, sich also junge Menschen für das Leben und Tun Kurt Löwensteins interessieren und ihre Schule nach ihm benennen wollen, freut uns dabei besonders.

Wer war Kurt Löwenstein?

Kurt Löwenstein (1885-1939) war ein linker sozialistischer Politiker, Pädagoge und Schulreformer. In der Zeit der Weimarer Republik stritt er auf vielen Ebenen für eine bessere und gerechtere Welt und für die Interessen der Arbeiter*innenjugend.
Für die Unäbhängige Sozialdemokratische Partei Deutschlands und später SPD saß er von 1920 bis 1933 im Reichstag und war dort als Bildungspolitiker aktiv. In Berlin-Neukölln, einem klassischen Arbeiter*innenstadtteil mit hohen Stimmanteilen für die Arbeiter*innenparteien, war er von 1921 bis 1933 Stadtrat für Volksbildungswesen. Hier setzte er mit seinen Mitstreiter*innen viele Reformen durch: Es wurden weltliche Schulen eingerichtet, Arbeiter-Abiturientenkurse sollten jungen Arbeiter*innen den Zugang zur Hochschule ermöglichen, das Schulgeld wurde nach Einkommen gestaffelt, Schulbetriebe und Werkklassen eingerichtet, Schulspeisung, zahnärztliche und medizinische Versorgung ausgebaut. Im Gegensatz dazu war sein Wirken im Reichstag durch das Fehlen linker Mehrheiten stark begrenzt.
1923 gründete Löwenstein gemeinsam mit anderen die Kinderfreundebewegung eine der beiden Vorgängerorganisationen der Sozialistischen Jugend Deutschlands – Die Falken. Die Kinderfreunde setzten sich für die Arbeiterkinder ein: In den Kindergruppen der Organisation kamen tausende Kinder zusammen um gemeinsam zu spielen, zu basteln und sich mit der Welt auseinanderzusetzen. Unter seinem Vorsitz wurden die Kinderfreunde in den wenigen Jahren der Weimarer Republik eine Massenorganisation und die größte laienpädagogische Organisation der Welt. Dass heute noch jeden Sommer Falken-Gliederungen für mehrere Wochen ins Zeltlager fahren, einem Höhepunkt im Falken-Jahr, geht auf Kurt Löwenstein und die Kinderrepubliken der Kinderfreunde zurück. Viele pädagogische Grundsätze und Überlegungen der Falken basieren auf Löwensteins theoretischem wie praktischen Werk.
Als Sozialist, Antifaschist und Jude wurde er von den Nazis verfolgt und musste 1933 in Exil gehen. Er verstarb 1939 in Frankreich.

Mehr Informationen zu Kurt Löwenstein findet ihr hier:
http://saalfeld.otz.de/web/saalfeld/startseite/detail/-/specific/Namensgebung-Regelschule-Unterwellenborn-heisst-jetzt-8222-Kurt-Loewenstein-261529507
http://www.deutsche-biographie.de/pnd118955853.html
http://www.fes.de/…/…/downloads/weimar_akten_loewenstein.htm

Regelschule in Unterwellenborn in „Kurt Löwenstein“ Schule umbenannt